Die Äußere Neustadt

Montag, 22. August 2011 |  Autor:

Künstlerviertel, Szenetreff, Kneipenviertel – all das trifft auf die Äußere Neustadt zu. Das von zahlreichen Bürgerhäusern geprägte Stadtviertel hat sich stetig weiterentwickelt. Heute reiht sich hier Bar an Szenekneipe, kleine Geschäfte bieten, teilweise auf den Hinterhöfen, viele Waren an, die häufig auch aus dem Kunstbereich stammen. Wer Hunger oder Durst verspürt, wird in der Äußeren Neustadt definitiv nicht zu kurz kommen. Für jeden Geschmack ist hier etwas zu finden.

Die Dresdner Neustadt

Die Wohnungen in den langgestreckten Straßen sind auch sehr beliebt, obwohl es durch die zahlreichen Locations dort nicht immer ganz leise ist. Dafür hat man Kunst, Kultur und unzählige Bars, Kneipen und Restaurants direkt vor der Tür. Über 250 Locations haben sich hier in dem Viertel angesiedelt, daß durch seine geschlossene Gründerzeitbebauung besticht.

Einige Sehenswürdigkeiten und markante Orte der Äußeren Neustadt sind:

-die Kunsthofpassage
-der Alte Jüdische Friedhof
-Pfunds Molkerei

Alljährlich findet hier auch die “Bunte Republik Neustadt” statt, ein Straßenfest, daß Jung und Alt anlockt.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. 1
    Thomas 

    mich würde mal interessieren in welchem Jarhundert die Häuser in der Neustadt gebaut worden sind und wie die Neustadt früher aussah…

  2. 2
    admin 

    Die Häuser stammen aus der letzten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Kommentar abgeben